ICON_Lampe
KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
Frontlader

Frontlader

Sind Mulden zu gross oder Ihre Platzverhältnisse beschränkt? Dann sind unsere Frontlader die beste Alternative.

zur Seite
ICON_Mulde

Stromlose Entsorgung bei FREITAG

Stromlose Entsorgung bei FREITAG

Wie FREITAG lab. ag für weniger Abfall belohnt wird. Wir haben mit Marc Bärtsch, Logistik Lead, über die Entsorgung gesprochen.

Marc, freut uns dich zum Interview begrüssen zu dürfen. Wie habt ihr den Corona-Lockdown verbracht? 

Ich bin seit Beginn der Krise im Homeoffice. Mit zunehmender Dauer fehlen mir die sozialen Kontakte. Wir haben ein sehr cooles Team, das ich jetzt leider nur noch online sehe. Die persönlichen Kontakte sind mir schon wichtig.

Produziert ihr wegen Homeoffice weniger Abfall im Betrieb? 

Dort wo es geht, arbeiten wir von zu Hause aus. In der Produktion ist es schon schwieriger. Die riesigen Planenmonster können wir nicht mit nach Hause nehmen (lacht). Wir schauen generell sehr darauf, alle Leftovers, die beim Schneiden entstehen, wiederzuverwerten. Wir wollen ja eigentlich die Kreisläufe schliessen und noch weniger Abfall produzieren. Im Büro und an den Biopoints ist während der Corona-Krise sicher weniger Abfall angefallen.

Biopoints?

Wir haben an verschiedenen Stellen kleine Sammelstellen. Dort werden dann einzelne Fraktionen wie Bioabfall, Karton, Glas, Dosen etc. getrennt, damit möglichst wenig Betriebsabfall entsteht. Betriebsabfall muss ja verbrannt werden. Das kostet Geld.

Stromlose Entsorgung bei FREITAG

Biopoint bei FREITAG lab. ag

Wer pflegt diese Biopoints?

Unsere Reinigungsleute bringen die Wertstoffe der Biopoints an eine zentrale Stelle im Unternehmen. Dort sammeln wir das Material in Holzrahmen. Sobald die Rahmen voll sind, rufen wir Andi von der Dispo bei Schneider Umweltservice an. Am nächsten Tag sind die Rahmen geleert und die Paloxen durch neue Behälter ausgetauscht.

Und der Betriebsabfall?

Betriebsabfall sammeln wir u.a.  in den Umleerbehältern. Die Behälter werden hier bei uns direkt vor Ort geleert und sind danach gleich wieder Einsatzbereit. Die Leerungen erfolgen wöchentlich, integriert in einer fixen Tour.

„Mit dem FUB konnten wir die Entsorgungskosten nicht nur reduzieren sondern haben volle Kostentransparenz.“

Marc Bärtsch, Logistik Lead, FREITAG lab. ag

Wieso habt ihr euch für den FUB entschieden?

Vor der Umstellung zum FUB stellte uns die Verwaltung Container zur Verfügung. Die Abrechnung für den Betriebsabfall erfolgte nach einem Verteilschlüssel. Weil wir bei FREITAG bewusst darauf achten, weniger Abfall zu produzieren, haben wir im Verhältnis zu viel bezahlt. Das war für uns keine langfristige Lösung.

Was hilft da die FUB-Lösung?

Mit dem FUB haben wir eine eigenständige transparente Lösung und bezahlen nur, was wir auch effektiv entsorgen. Es wird nach Gewicht abgerechnet. Zudem benötigen wir keinen Stromanschluss wie bei einer Pressmulde. Das ist für uns die preiswertere Lösung.

Vielen Dank für das Gespräch!

Stromlose Entsorgung bei FREITAG

Marc Bärtsch, Logistik Lead, FREITAG lab. ag

Die FREITAG lab. ag ist ein Schweizer Hersteller von Taschen und Accessoires aus gebrauchten Materialien, hauptsächlich Lkw-Planen. Die Aktiengesellschaft in Familienbesitz hat ihren Sitz in Zürich und ist benannt nach ihren Gründern Markus und Daniel Freitag.

Stromlos entsorgen mit dem Frontumleerbehälter: Der FUB ist eine wirtschaftliche Alternative zur Pressmulde. Die kostenlosen Behälter werden wöchentlich, zweiwöchentlich oder auf Abruf vor Ort geleert.