KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
Wölfli und Navajos reinigen den Wald

Wölfli und Navajos reinigen den Wald

Am vergangenen Samstag reinigten um die 20 Mädchen und Jungen der Pfadi «Wölfli» mit Verstärkung durch die «Navajos», den Baarer Wald Richtung Höllgrotten von Abfällen verschiedenster Art.

zur Seite

Food Waste

Food Waste

Food Waste – in aller Munde und doch geht ein Drittel sämtlicher Lebensmittel verloren. Das entspricht 300 kg pro Person und Jahr. Oder 2 500 000 000 kg pro Jahr in der Schweiz. Gründe sind;
– in der Landwirtschaft (13% Anteil) -> Aussortierung / unförmig / falsche Grösse
– in der Verarbeitung (30% Anteil) -> Überproduktion / suboptimale Produktionsabläufe
– im Grosshandel (2% Anteil) -> Transportverluste /  Beschädigungen
– im Detailhandel (5% Anteil) -> Ablaufdatum / Verpackungsänderung / Ladenhüter
– in der Gastronomie (5% Anteil) -> zu grosse Portionen / zu umfangreiches Angebot
– im Haushalt (45% Anteil) -> Speisereste / zu viel eingekauft / im Kühlschrank vergessen
Der Anteil der Lebensmittelkosten gemessen am Haushalteinkommen in der Schweiz beträgt 7% (Food Waste im Haushalt 45%). Im Vergleich dazu der Anteil der Lebensmittelkosten in Kamerun 45% (Food Waste im Haushalt 5%). Die Folgen von Food Waste sind; unnötige Landnutzung, erhöhte Preise, Klimawandel, Wasserverschmutzung, Geldverschwendung und Hungersnot.

Weitere Informationen: http://greenabout.ch/pdf/No_Waste_Lets_Taste_Print_Fakten.pdf

QUELLEN: Global Food Losses and Food Waste, extent causes and prevention, 2011 / Statistik Schweiz, Bevölkerungsentwicklung 2015, Bundesamt für Statistik, Schweizerische Eidgenossenschaft