ICON_Lampe
KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
Entsorgungsratgeber

Entsorgungsratgeber

zur Seite
ICON_Mulde

Küchenabfälle

Küchenabfälle

Küchenabfälle

Mit uns entsorgen Sie Küchenabfälle effizient und ohne Austreten von Flüssigkeiten und Gerüchen

Der Küchenbetrieb in Restaurants, Hotels oder Kantinen von Unternehmen und anderen Einrichtungen produziert täglich reihenweise Abfälle und Wertstoffe. Einige dieser Wertstoffe, zum Beispiel Kartonagen und Kunststoffe, und ihre Sammelbehälter beanspruchen lediglich Platz. Andere, wie etwa Speiseöl oder Bioabfälle, bringen jedoch noch mehr Herausforderungen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sie mit unseren Lösungen zum effizienten, sauberen Gastro Recycling ganz einfach meistern.

Die Besonderheiten von Bio-, Gastro- und Speiseabfällen

All diese Abfälle sind organisch. Sie sind entweder pflanzlicher oder tierischer Herkunft. Ihre organische Natur lässt sie an der Luft früher oder später verrotten. Dieser Prozess führt zur Entstehung unangenehmer Gerüche oder produziert Flüssigkeiten. Ebenso besiedeln schnell Maden die Abfälle, wenn Insekten angelockt werden. Lagern die Abfälle frei zugänglich, ziehen sie oft auch noch Schädlinge wie Ratten an.

Nicht nur in Städten werden diese Abfälle deswegen schnell zum Problem. Sie erfordern sichere Sammelbehälter, die in möglichst kurzen Abständen geleert werden. Ausserdem machen die Behälter eine regelmässige Reinigung erforderlich, damit sich keine Abfallrückstände in ihnen ansammeln können. Sie würden sonst nur weiter verrotten.

Private Haushalte in Zürich erhalten dafür eigene Container. Sie sind mit ihren Volumen und den Leerungsintervallen an den durchschnittlichen Entsorgungsbedarf eines Haushalts angepasst. Bei Unternehmen in der Gastronomie entstehen jedoch wesentlich grössere Bio-Abfallmengen. Deswegen braucht ein gutes Gastro Recycling andere Container und weitere angepasste Entsorgungslösungen.

Ansonsten erleben Anwohner, Mitarbeiter und Gäste eines Gastrobetriebs oder die Nachbarn schnell die unangenehmen Auswirkungen, wenn Bioabfälle verrotten. Das provoziert Streitigkeiten und schadet am Ende dem Image eines Unternehmens nachhaltig. Wo es immer übel riecht oder sich sogar Schädlinge zeigen, mag kein Gast mehr einkehren.

Um Ihnen dies zu ersparen, haben wir perfekt passende Lösungen für die Entsorgung von alten Speiseölen. Auch das Gastro Recycling von weiteren Bio- und Küchenabfällen übernehmen wir für Sie.

Wie funktioniert unser Gastro Recycling in Zürich und Umgebung?

Küchenabfälle

Für das Gastro Recycling in Zürich haben wir eigene Sammelfahrzeuge und -container entwickelt. Die Sammelbehälter sind speziell dafür konstruiert, den Austritt von Flüssigkeiten zu verhindern. Dazu konserviert ihr Dichtungssystem am Deckel Gerüche und verhindert zuverlässig, dass sie sich zur Belästigung entwickeln.

Zuletzt sorgt eine spezielle Bauweise für eine hohe Stabilität dieser Spezialcontainer für das Gastro Recycling. Sie erhalten die besonderen Sammelbehälter in Grössen von 120 oder 200 Litern Fassungsvermögen.

Für altes Speiseöl stellen wir Ihnen auf Wunsch Sammelbehälter mit 120 Litern Volumen bereit. Natürlich erhalten Sie zusätzliche Behälter bei grossem Abfallaufkommen. Unterschiedliche Deckelfarben sorgen in jedem Fall dafür, dass Sie und Ihre Mitarbeiter die Behälter bei aller Hektik nicht verwechseln.

Die Behälter vertragen ausserdem das Einfüllen von Fetten und anderen Abfällen mit Temperaturen von bis zu 110 Grad Celsius. So müssen Sie nicht lange warten, bis Sie die Abfälle einfüllen können. Denn wir wissen: Im Gastronomiebetrieb zählt jede Sekunde, und Zeit ist bares Geld.

Leerung und Reinigung der Container für das Gastro Recycling

Küchenabfälle

Wir leeren die Container regelmässig und leisten noch mehr für die Hygiene und Sauberkeit in Ihrem Unternehmen. Alle Sammelbehälter werden in unseren Fahrzeugen gleich nach der Leerung gründlich gereinigt und dann sauber wieder an ihren Abstellort gebracht. So verbleiben keine Rückstände in den Behältern. Und Sie sparen sich den zeitlichen Aufwand für die regelmässig notwendigen Reinigungen der Bio-Sammelbehälter.

Die grosszügigen Aufnahmekapazitäten der Behälter wirken sich zudem positiv auf die Abholfrequenzen aus. Davon profitieren Sie direkt durch geringere Entsorgungskosten. Ausserdem wird das Klima durch weniger Fahrten und einen gesenkten CO₂-Fussabdruck entlastet.

Sie können Ihre individuelle Abholfrequenz an der durchschnittlichen Gästezahl Ihres Betriebs ausrichten. Entsteht saisonal oder durch grössere Veranstaltungen mehr Abfall, passen wir die Frequenz schnell an. Genauso sind beim Gastro Recycling ausserplanmässige Abholungen auf Anfrage binnen 24 Stunden möglich.

Wie viel kostet das saubere Gastro Recycling der Schneider Umweltservice AG?

Kosten entstehen ausschliesslich für die Leerung, nicht aber für die Entsorgung und die Nutzung der Tonne. Beim Gastro Recycling gibt es keine Grundgebühren oder sonstige Zusatzkosten. Sie bezahlen pro Leerung die folgenden Beträge:

  • CHF *26.- für den 120-Liter-Sammelbehälter
  • CHF *31.- für den 200-Liter-Sammelbehälter

*Wir behalten uns das Recht vor, Preisanpassungen vorzunehmen.

Generelle Tipps für die Nutzung einer Biotonne

Wenn Sie beispielsweise zu Hause gewöhnliche Bioabfallbehälter nutzen, helfen Ihnen folgende Tipps, die Tonne weitgehend geruchs- und insektenfrei zu halten:

  • Legen Sie die Tonne mit Zeitungspapier aus und fügen Sie zwischen den Abfällen immer wieder eine Lage Papier hinzu. Nutzen Sie jedoch keine Hochglanzprospekte.
  • Das Papier saugt Feuchtigkeit auf. Im Winter verhindert dies ein Festfrieren der Abfälle.
  • In der warmen Jahreszeit haben es Insekten jetzt schwerer, ihre Eier abzulegen. So sinkt die Wahrscheinlichkeit eines Madenbefalls.
  • Um daneben zu viel Feuchtigkeit zu vermeiden, sollte der Biomüll nie zusammengedrückt werden.
  • Ein schattiges Plätzchen mindert die Zersetzungsprozesse in der Tonne. Das senkt gleichzeitig Geruchsbelästigungen.
  • Gegen unangenehme Gerüche aus der Tonne wirken Obstschalen oder Pfefferminze.

Haben sich bereits Maden eingenistet, entzieht ihnen eine dünne Schicht Gesteinsmehl schnell die Lebensgrundlage. Von chemischen Produkten für die Bekämpfung ist hingegen abzuraten. Sie belasten immer Mensch und Natur. Zu guter Letzt folgt die Reinigung der Tonne. Was bei der Schneider Umweltservice AG zum Gastro Recycling bei jeder Leerung gehört, müssen Sie zu Hause selbst übernehmen:

  • Füllen Sie etwas warmes Wasser mit Essig oder Spülmittel in die Tonne.
  • Das Wasser löst nach einer bis zwei Stunden Einwirkzeit die Rückstände am Boden.
  • Bei hartnäckigen Abfallresten hilft eine Bürste. Mit einer Toilettenbürste gelangen Sie am besten bis zum Tonnenboden.
  • Anschliessend spülen Sie die Tonne mit reichlich Wasser aus.
  • Jetzt ist die Tonne wieder sauber und muss nur noch eine Weile mit geöffnetem Deckel trocknen.

Ihre alten Bioabfälle sind in der Zwischenzeit längst auf dem Weg an ihren Bestimmungsort.

Aus Bioabfällen wird Bioenergie

Biologische Abfälle sind wertvolle Abfälle. Denn mit ihnen lässt sich jede Menge Energie gewinnen. Dafür gibt es mehrere Wege:

  • Kompostierung
  • Vergärung
  • direkte Verbrennung

Die Energiegewinnung verwandelt Biomasse in Fernwärme oder Strom. Das erscheint auf den ersten Blick einfach, sinnvoll und umweltfreundlich, nutzt aber längst nicht das volle Potenzial biologischer Abfälle.

Daher setzen Bioenergieerzeuger zunehmend auf Biogasanlagen. Damit gewinnen sie Gas durch Kompostierung beziehungsweise Verrottung und Fermentierung. Beim ersten Verfahren bauen sich die Abfälle unter Luft ab. Die Fermentierung verläuft dagegen unter Luftabschluss.

Dabei landen nicht nur die Küchenabfälle unseres Gastro Recyclings in der organischen Masse. Hinzu kommen private Grünabfälle oder solche aus der Landschaftspflege, Produktionsreste aus der Lebensmittelherstellung oder Lebensmittelverluste aus der Lebensmittelkette.

Speziell die letztgenannten Abfälle hinterlassen ohne eine hohe Recyclingquote eine enorm schädliche Umweltbilanz. Die Nahrungsmittel hinter den gewöhnlichen Bio- und Küchenabfällen haben ihren Ernährungszweck erfüllt und hinterlassen zumeist nur unvermeidbare Abfallreste.

Sogenannte Lebensmittelverluste kommen jedoch mit ihrer kompletten Frischsubstanz ungenutzt in die Sammelbehälter. Damit landet dann auch der gesamte Aufwand für ihre Herstellung, Transporte oder eine eventuelle Kühlung sprichwörtlich in der Tonne.

Umwelt und Klima wurden somit gänzlich umsonst belastet. Und die Klimabelastung fällt bei einigen Lebensmitteln hoch aus – allen voran beim Fleisch. Ein Kilogramm frisches Schweinefleisch erzeugt beispielsweise auf dem Weg seiner Herstellung knapp über drei Kilogramm CO₂.

Bei einem Kilogramm tiefgekühltem Rindfleisch kommen sogar über 14 Kilogramm CO₂ zusammen. Umso wichtiger ist es, diese Lebensmittel zumindest als Abfall oder Wertstoff so gut wie möglich zu recyceln.

Die Nutzung von Biomasse und Bioenergie in der Schweiz

Küchenabfälle

Weltweit stellt Biomasse bereits die am häufigsten genutzte erneuerbare Energie dar. Dabei ist zu beachten, dass die Verbrennung von Holz oder biologischen Abfällen den Löwenanteil ausmacht – global wie in der Schweiz. Hierzulande kommt Biomasse mit fünf Prozent aktuell ohnehin nur auf einen vergleichsweise geringen Anteil am Gesamtenergieverbrauch.

Doch er soll bis 2035 erheblich wachsen. Rund 13 Prozent des gesamten Schweizer Strombedarfs soll dann aus Biomasse stammen.

Ihre Nutzung ist dabei vorwiegend für die Zeiten eingeplant, wenn Sonne oder Wind gerade wenig Strom liefern. Um diese ehrgeizigen Ziele zu erfüllen, muss sich die Stromproduktion aus Biomasse mehr als verdreifachen. Mit unserem Gastro Recycling tragen wir unseren Teil dazu bei.

Wir streben aber nicht nur für die Gastronomiebranche nach immer besseren Verwertungsquoten. Genauso entwickeln wir auch das Recycling für andere Gewerbe laufend weiter. Schliesslich sorgen wir nicht nur dafür, dass Sie und andere Unternehmen nachhaltiger werden können. Wir arbeiten auch selbst laufend an unserer eigenen Nachhaltigkeit.

Mehr Nachhaltigkeit als Unternehmensziel

Küchenabfälle

Durch Recycling allein können Unternehmen aller Branchen bereits ein gutes Stück Nachhaltigkeit erlangen. Doch alle haben das Potenzial, noch mehr zu tun.

So haben wir beispielsweise ganz oben in unserem Unternehmen angefangen, etwas zu verändern. Wir haben die Dächer unserer Recycling-Center mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. Allein im ersten Quartal 2022 haben diese Anlagen knapp 500 Megawatt klimafreundlichen Strom erzeugt. So wurden allein in diesen drei Monaten über

  • 400 Barrel Öl eingespart,
  • knapp 477 Tonnen CO₂ vermieden und
  • über 65 Bäume gerettet.

Klimaschutz kann so einfach sein. Daneben sind wir laufend mit dem Umbau unserer Fahrzeugflotte auf elektrische Antriebe beschäftigt. 2020 ging es mit einem ersten elektrifizierten Kehrichtwagen los, und bis 2028 planen wir, zu 90 Prozent elektrisch zu fahren.

Schon heute nutzen wir nur Regenwasser statt Trinkwasser für die Reinigung unserer Fahrzeuge. Hier wie in anderen Bereichen gilt: Die Schonung von Ressourcen wirkt noch nachhaltiger als ihr Recycling.

Haben Sie in Ihrer Gastronomie vielleicht Möbel oder andere nützliche Dinge, die Sie nicht mehr benötigen? Sind sie zu schade für den Sperrmüll? Dann wären diese Sachen etwas für die Brocki Beiz, die wir zusammen mit der Stiftung Stöckenweid betreiben. Dort erfreuen ausrangierte, alte Gebrauchtwaren neue Besitzer und finden weiteren Nutzen. So entsteht das nächste Stück Nachhaltigkeit.

Informieren Sie sich direkt persönlich

Ob Brocki Beiz oder Gastro Recycling in Zürich – gern beantworten wir Ihnen dazu alle Fragen persönlich oder beraten Sie konkret. Auf unserer Webseite finden Sie direkt alle unsere kompetenten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für sämtliche Entsorgungs- und Recycling-Themen. Rufen Sie gleich an oder schreiben Sie ihnen eine E-Mail. Dann melden wir uns umgehend bei Ihnen.

Selbstverständlich können Sie auf diesem Weg auch gleich Ihre Behälter für das Gastro Recycling bestellen. Bei einer Bestellung an Werktagen stehen die auslauf- und geruchsgeschützten Bioabfallbehälter für die Gastronomie schon nach 24 Stunden bei Ihnen.

Sie müssen die Tonnen dann nur noch befüllen, und wir übernehmen den Rest. Verlassen Sie sich auf pünktliche Leerungen und gründliche Reinigung der Tonnen bei jeder Abfallabholung. So geht nachhaltiges, sauberes Gastro Recycling mit der Schneider Umweltservice AG in Zürich und Umgebung.